Die verkohlte Lichtung im Wald

Die alten Beiträge der Drachenstadt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Raptor
Jungdrache
Jungdrache
Beiträge: 63
Alter: 34
Registriert: So 13 Mär, 2005 16:04
Wohnort: Zürich

Die verkohlte Lichtung im Wald

#1 Beitragvon Raptor » So 27 Mär, 2005 14:01

Seit nun über 3Stunden Spurtete er schon durch den Wald. Er hatte sich die Richtung die im gewiesen wurde fest eingeprägt doch hatte er zuvor von der Ruine aus eine kleine Anhöhe über den Laubkronen gesehen. Sie wahr sehr weit weg nur ein kleiner Hügel am Horizont.
Als erstes wollte er dahin um ein überblick auf das für in nun fremde Terrain verschaffen. Bislang hatte er noch kein Tier gesehen und kein Vogel gehört was in nicht weiter erstaunte. Erstaunen war sowieso etwas das er schon lange nicht mehr gefühlt hatte. Er wusste das Lebewesen mit einem sehr guten oder reinem Herzen in auf sehr weite Distanz schon spüren konnten. Doch war das bislang ein ziemlicher Vorteil gewesen da er stets unbekannt war und mit Neugierde von den stärkeren Wesen gesucht wurde. Auch er brauchte Nahrung um zu wachsen, um sich eine Krafft anzuhäufen. Anfangs war auch er nicht mehr als ein Schatten gewesen doch das hat sich in den langen Jahrtausenden ein wenig geändert. Er beschloss Rast zu machen und verlangsamte vom Spurt zu einem lockeren Laufen. Vor im tauchte aus den Schatten ein Blaus Wesen auf das mit weissen flecken übersät war: „ Guten Tag der Herr was führt euch in die Tiefen des Waldes?“ Nun war er aber ziemlich Erstaunt er hatte die Ankunft dieser.. blauen Frau nicht gerechnet, nicht geahnt oder gespürt wie sonst immer.
Hat sein Gespür in den Jahren nach gelassen? Sie kam im gerade mal biss zur Mitte des Muskelbepackten Bauchs und ihre hellgrünen Augen schienen auf seine Stirn fixiert. Sie wahr recht schlank und kleine Muskeln Prägten ihren Körper. Sie hatte langes braunes Haar und eine sehr glatte Haut. Wie beim lesen eines Buches schienen sie mit den Augen von links nach rechts zu huschen und ein Fraglicher Ausdruck machte sich in ihrem Gesicht breit. „Ich suche“ Gab er knapp zur Antwort. Dabei sah er sich um ob noch mehr dieser Wesen in der nähe war. „Was...?“ Die Xirif Spürte eine Art Hitze die von dem Menschen aus ging. Sie war sehr erstaunt über sein Körperbau doch war das nicht das einzige seltsame an ihm. Sie hatte keinen Gedanken in seinem Kopf gefunden keine Bilder und auch sonst keine hinweise das vor ihr ein lebendes Wesen Stand. „Ich habe etwas verloren und bin auf der suche danach.“ Er konnte Niemand sonst in der nähe ausmachen und ging nun näher auf die Xirif zu. Das Amulett war gestohlen. Er hatte einen Fehler gemacht und versagt doch würde sie in führ den Misserfolg für heute entschädigen. Etwas Später brach die Nacht über den Wald herein und er machte sich weiter Richtung Dorf der Xirif.

[ also.. sind bissel gewagte Post aber wen ihr was dagegen habt werde ich sie natürlich sofort umändern :oops: ]

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon Tilondrion » So 27 Mär, 2005 20:07

Ardros konnte die böse Macht immer besser spüren. Sein ganzer Körper sträubte sich dagegen weiterzufliegen, aber Ardros konnte nicht mehr richtig steuern. Er flog einfach. Er flog immer geradeaus. Die Sekunden kamen Ardros wie Stunden vor. Dann aufeinmal überflog er eine Stelle am Wald und da...

Benutzeravatar
Raptor
Jungdrache
Jungdrache
Beiträge: 63
Alter: 34
Registriert: So 13 Mär, 2005 16:04
Wohnort: Zürich

#3 Beitragvon Raptor » So 27 Mär, 2005 22:31

Der Aufgehende Sonne tauchte hinter dem Hügel auf als er aus dem Wald in die grosse Wiese schritt. Die wiese kam selbst im bis zu den Hüften und erstreckte sich über den gesamten Hügel. Sie war übersät mit roten, weisen und lila Wildblumen. Trotz des Morgen-Tau wurden seine Hosen nicht sichtbar nass doch die Gräser wurden nieder gestampft beim durchgehen. Das Dorf war auf der Hügelspitze aufgebaut. Doch konnte er keine Wachen oder sonstige Einwohner ausmachen. Oben angekommen schritt er zwischen den Holzhütten vorbei bis zu einem Grossen Baum der die Mitte des Dorfplatzes prägte. Davor war eine Bank auf der ein kleiner blauer Junge sass. Der Jäger Lächelte bei seinem Anblick freundlich und ging auf in zu. „Hallo mein kleiner so alleine hier?“. Sagte er nun mit einer völlig anderen Stimme. Sie war auch sehr rau und Tief doch schien sie etwas gutmütiges und führsorgliches zu haben. „Ja.. die anderen sind auf der suche“. Der Jäger musste an die Frau denken die im in die arme lief. Sie war wirklich eine Schönheit gewesen. * vielleicht war sie die Frau des Dorf Ältesten oder seine Tochter..* . Er schaute in die riesige Baumkrone über im. Sie war gewaltig und schien erst ein ganzes stück weiter oben anzufangen. Die Tentakeln schossen aus seinem Körper in die Krone und zogen in hoch bis zu den ersten Ästen. Oben angekommen sah er die grosse Sonne als Halbkugel vor sich aufgehen. Schwingen waren am Horizont zu sehen und liessen in zu frieden tief einatmen. „...mmmmh Nahrung“ Mit einem Krachen landete er auf allen vieren am Boden und rannte in die Richtung des Drachen los. Es Krachte Laut und Bäume wurden teilweise einfach zur Seite gedrückt. Dan verlangsamte er das Tempo und das Flügelschlagen wurde lauter. Mit der geballter Faust und einem kurzen Schrei schlug er einen Baum um. Der Himmel über im wurde sichtbar und blendet in ein wenig. Kurze zeit später Tauchte der mit Dornen und 2 Hörner gespickte Drachen kopf auf. Gefolgt von einem grosse Rumpf. Der Schuppenpanzer verdeckte dann den Himmel und das Gold widerspiegelte teilweise die Sonne. Tentakeln schossen in die höhe und rissen dem Tier links und rechts Löcher in die Flügelmembranen. Der Drache stoss daraufhin Reflexartig eine Feuerfontäne in die Luft und enzündete eine grosse Fläche am Boden. Danach segelte er mitten in das Brennende Waldgebiet. Der Jäger konnte den Drachen schon riechen machte sich eiligst auf zu der absturtzstelle mitten durchs Feuer.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#4 Beitragvon Tilondrion » So 27 Mär, 2005 23:02

Als die schwarzen Tentakel auf Ardros zuflogen erschrak er so stark dass er nicht mehr ausweichen konnte. Er spürte den starken Schmerz welcher seinen Körper durchfuhr als die Tentakel seine Flügelmembranen durchbrachen. Reflexartig zündete er mit seinem Feueratem alles um sich herum an. Er sprach einen Heilzauber welcher aber zu langsam wirkte dass er sich in der Luft halten konnte.
Dann schug er auf dem Boden auf. Eine Sekunde lang lag er da doch dann kamen seine Instinkte hervor und er richtete sich auf. Er konnte das Böse fühlen wie es immer näher kam. Es schmerzte in seiner Brust. Er versuchte sich unsichtbar zu machen aber da er verletzt war klappte es nicht. Er nahm seine Kräfte zusammen und begann das feuer um ihn herum zu kontrollieren. Mit seiner ganzen Kraft schleuderte er der Kreatur Feuerbälle entgegen.

Benutzeravatar
Raptor
Jungdrache
Jungdrache
Beiträge: 63
Alter: 34
Registriert: So 13 Mär, 2005 16:04
Wohnort: Zürich

#5 Beitragvon Raptor » Mo 28 Mär, 2005 11:18

Das der Drache gleich alles gab erstaunte den Jäger. An scheinend hat die Arrogant`s und Bestimmtheit zu siegen ein wenig abgenommen. * Wahrscheinlich bekriegen sich die Drachen sich wieder gegenseitig * Den Ersten zwei Feuerbällen konnte er ausweichen in dem er sich einfach duckte beim rennen doch dann legte der Drache erst richtig Los und eine ganze Feuerwalze aus Feuerkugel besteht brodelte über in hinweg. Das Gab der Menschlichen Tarnung den Rest und sie verschwand blubbern im Boden. Tief Knurrend Stand der grosse schatten Minotaurus mitten in der Asche. Der Himmel war nun Frei von Baumkronen und es ragten rundum noch brennende Stämmen wie Speere aus dem Boden. Der Himmel war Hellblau und die sonne stand am Horizont. Eigentlich mal davon abgesehen das gleich jemand sterben würde war es ein wunderschöner morgen. Der Jäger packte einen der Brennenden Stämme neben sich und holte zum Schlag aus. Er Sprang auf Kopfhöhe und Schlug horizontal gegen die Schläfe des Drachen.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#6 Beitragvon Tilondrion » Mo 28 Mär, 2005 11:31

Ardros sah dass die Feuerbälle die Kreatur nicht beeindruckten. Als diese dann auch noch mit einem Stamm zum schlage ausholte versuchte Ardros gleichzeitig ein Schutz aufzubauen und den Stamm zu vernichten. beides funktionierte nicht richtig, der Schild jedoch schützte Ardros davor gleich den ganzen Schädel zertrümmert zu bekommen. Durch die Wucht des Schlages wurde er wie ein Baseball gegen den nächsten Stamm geschleudert. Zum Glück brach er sich dabei nichts. Der Baum fiel in das lodernde Feuer. Ardros fasste sich schnell wieder und liess um sich herum 10 andere Ardrosillusionen entstehen welche alle begannen die Kreatur zu bekämpfen. Er selbst formte das feuer welche rings um sie herum loderte zu einer riesigen Feuerwalze welche direkt auf die schwarze Kreatur zurollte. Die Drachenillusionen sollten den Schwarzen so lange beschäftigen bis ihn die Walze überrollen konnte. Ardros wusste dass die Kreatur sehr stark war deshalb schoss er noch viele hunderte Feuerpfeile auf die Kreatur ab welche er in wenigen sekunden entstehen liess.

Benutzeravatar
Raptor
Jungdrache
Jungdrache
Beiträge: 63
Alter: 34
Registriert: So 13 Mär, 2005 16:04
Wohnort: Zürich

#7 Beitragvon Raptor » Mo 28 Mär, 2005 12:14

Da Endlich wurde sie eingesetzt. So lange hatte er schon darauf warten müssen. Seine Tentakeln flogen in alle Richtungen und Zapften die Illusionen an Bauch, Hals, Schwanz und rücken an. Er war etwas enttäuscht von der Schwachen Magie die sie beherbergten. doch war es Genug Energie um eine kleine Schwarze Kugel in seinen Pranken entstehen zu lassen. Sie blitzte violett und war mehr als nur Tiefschwarz. Sie schien die Gegend um sich herum zu verschlucken. Dann Flogen ununterbrochen Pfeile an im vorbei und durch in hindurch. Die Pfeile Verschwanden im schwarzen Rauch und kamen dann auf der anderen Seite ohne ihr Feuer wieder raus.
Sich die Schnauze Leckend Drehte er sich nun dem Drachen zu und Seine Tentakeln Wirbelten wie schlangen durch die Luft auf den Drachen zu. Plötzlich erfasste in von Links eine Gigantische Feuerwalze die in ganz verschluckte. Durch das Brüllende Feuer hindurch konnte man noch sein Schatten sehen der vom Boden gerissen wurde. Der Sog zog viel Rauch und Glut nach sich das die Landschaft um den Drachen nicht mehr zu erkennen war. Ein Dunkles Dämonisches Lachen das von überall her zu kommen schien liessen den Drachen ein paar schritte rückwärts gehe.
"du wirst sterben..."

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#8 Beitragvon Tilondrion » Mo 28 Mär, 2005 12:53

Die Kämpferei hatte Ardros das extremste an Kräften abverlangt. Er wusste dass er nicht mehr lange durchhalten würde. Nochmals formte er das Feuer neu und machte aus ihm einen Feuerwirbelsturm. Dann sendete er mit einen Telepathischen Hilferuf aus: "Hilfe, wer auch immer in der Nähe ist helft mir"
Er nahm nochmals alle Kraft zusammen, er hatte noch nie so etwas grosses wie einen Feuerwirbelsturm kontrolliert. Sein Geist war beinahe überfordert. Mit letzter Kraft schleuderte er sie auf die Gestalt und sah zu wie das Feuer auf den Schwarzen zuraste.

Benutzeravatar
Raptor
Jungdrache
Jungdrache
Beiträge: 63
Alter: 34
Registriert: So 13 Mär, 2005 16:04
Wohnort: Zürich

#9 Beitragvon Raptor » Mo 28 Mär, 2005 14:41

Ein Heftiger Wind Stiesst die grosse Wolke aus Asche, rauch und Glut beiseite. Nun war der schwarze Minotaurus wieder sichtbar. Der Wind verzog den schwarzen Schleier der hinter im her zog nach rechts was wie ein Umhang wirkte. Gemächlich Ging er auf den Wirbelsturm zu. Mit einem Pranken hieb hatte er die Gesamte Energie aus dem Sturm gesogen worauf dieser zu Brüche ging und im winde verweht wurde. * komm her.. * Wütend das über die gewaltigen Attacken und den Widerstand rannte er auf den Drachen zu. Dieser Bäumte sich darauf hin Panisch zu seiner gesamten Grösse auf und versuchte nach dem Wessen zu beissen. Dabei verschluckte er einen kleinen Teil des Jägers und röchelte. Er war im an den Hals gesprungen und stach langsam mit den riesige Fangzähnen in den hals des Drachen. Das Blaue blut lief im übers Kinn und Tropfte auf den Boden als die Saugenden Geräusche zu hören waren. Der Drache schwankte erst noch dan viel er mit einem lauten Krachen auf den rücken. Die Puppillen Flackerten und ein letzter Feuerstoss züngelte aus seinen Nüstern. Die Tentakeln hatten sich derweil schon am rücken bauch und Nacken in den Drachen gebohrt. Sie Leuchtenden hell und man sah die Energie durch sie strömen. „Mmmh das sollte fürs erste reichen.“ Er Sprang von dem toten Drachen runter und Rannte wieder Richtung Wald. Nach einer weile hatte er die Verbrannte Fläche überquert und verschwand im Schatten des Waldes.

Weiter gehts Hier
Zuletzt geändert von Raptor am Mi 30 Mär, 2005 00:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#10 Beitragvon Tilondrion » Mo 28 Mär, 2005 15:03

kommt vom Kristallsee

Waterstorm war entsetzt als er Ardros sah. Seine Augen leuchteten nicht mehr und Waterstorm nahm keine Energie mehr war. Ardros war tot.
Sofort flog Waterstorm herunter. Er schloss mit seiner Magie die Löcher an Ardros Hals damit es nicht so schrecklich aussah. Mit seinen telekinetischen Kräften hob er Ardros hoch und untersuchte ihn. Äusserlich war er kaum verletzt. Aber es war keine Lebensenergie mehr in Ihm.
Waterstorm wurde wütend. So wütend war er schon lange nicht mehr gewesen. Er würde den finden welcher dies getan hatte und versuchen Ihn zu vernichten.
Da kamen ihm die Kristalle in den Sinn. Er holte sie aus der Zwischendimension und fragte sich ob er die Energie in ihnen nicht auf Ardros transferieren könnte. Er liess seine Magie wirken und holte die Energie aus den Kristallen heraus. Er leitete sie zu Ardros weiter aber er konnte sie nicht in seinen Körper einfliessen lassen. Enttäuscht schloss er die Energie wieder in den Kristallen ein. Ich muss Magan fragen ob ich damit etwas tun kann dachte sich Waterstorm. Dann nahm er Ardros in seine Krallen und teleportierte sich zurück zum Kristallsee.

Weiter beim Kristallsee


Zurück zu „Die Drachenstadt vor dem Zeitproblem“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste