Am Kristallsee

Die alten Beiträge der Drachenstadt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Am Kristallsee

#1 Beitragvon Tilondrion » Di 21 Dez, 2004 21:03

Waterstorm sah schon von weitem den schönen goldgelben Sandstrand. Da er sich ein bisschen einsam fühlte so alleine auf dem Meer beschloss er an den Strand zu schwimmen und sich die Insel ein bisschen anzusehen. Er war nicht gerne im Salzwasser. Wenn er zu lange im Meer war dann begannen seine Silberschuppen fürchterlich zu jucken. Als er am Strand angekommen war, spürte er dass er nicht das einzige Lebewesen auf dieser Insel sein konnte. ( Waterstorm war ganz östlich der Insel angekommen ) Der Sand war trocken und sehr fein unter Waterstorms Pranken. Als er aus dem Wasser war schaute er sich um und sah eine hohe Felswand in der Nähe vor sich. Seine Flügel waren noch nicht trocken und Waterstorm vom schwimmen noch müde. Er entschloss die Felsen nicht zu überfliegen sondern hinaufzukletten. An einer Stelle würde er gut auf den Felsen klettern können. Nach einiger Zeit stand Waterstorm auf dem Felsen und betrachtete die Insel. Vor ihm sah er eine Wunderbar grüne Wiese. Wenn er nach links schaute sah er einen Wald. Schön ist es hier. Dachte er.
Inzwischen waren seine Flügel getrocknet und von einer weissen Salzschicht überzogen. Ich muss dringend einen See finden sonst fängt es mich wieder an zu jucken dachte Waterstorm. Er spreizte seine Flügel aus und stiess sich mit voller Kraft ab. Das fliegen war eine sehr mühsame Angelegenheit Waterstorm war so müde dass er nur in geringer Höhe ein bisschen gleiten konnte.
In der Ferne sah er etwas glitzern. Hoffentlich ist dies ein See dachte er und flog so schnell es ging näher. Als er sah das es ein See war nahm er seine letzten Kräfte zusammen flog über den See und liess sich hineinfallen Es gab eine Hohe Wassersäule als der Drachenkörper in den See eintauchte.
Im See fühlte er sich sofort wieder ein bisschen besser war aber immer noch so müde dass er sich auf den Grund sinken liess und dort einschlief. Bevor er jedoch ganz ins Traumland hinübergleitete dachte er sich noch dass er hoffentlich nicht einen zu grossen Lärm veranstaltet hatte aber darüber würde er sich morgen kümmern. Zudem wollte er die anderen Lebewesen suchen welche er gespürt hatte. Ob da auch Drachen dabei waren?

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#2 Beitragvon Tilondrion » So 02 Jan, 2005 22:01

Nachdem er eine Woche geschlafen hatte, fühlte sich Waterstorm wieder erfrischt. Allerdings quälte ihn nun der Hunger weswegen er unter Wasser auf die Jagd ging. Waterstorm war im Wasser und in der Luft ein guter Jäger. Er bevorzugte jedoch Fisch deshalb suchte er immer nach Seen um seinen Hunger zu stillen. Nach einer kurzen Jagd hatte er einen schönen saftigen Fisch in den Pranken und schwamm damit zur Oberfläche.
Nachdem er gefressen hatte und seine Flügel durch die wärmende Sonne wieder trocken waren wagte Waterstorm einen Ausflug in die nähe des nächsten Berges. Nach einem längeren Flug sah er eine kleine Siedlung am Fusse des Berges. Waterstorm stieg höher um nicht zu sehr aufzufallen da er anderen Lebewesen immer skeptisch gegenüber stand. Er stieg immer Höher bis er auf der Höhe des Drachenberges war. er flog ein wenig über den Berg und liess sich dann gemächlich absinken. Als er sich umschaute sah er spuren von grossen Pranken. Er verglich sie mit seinen sah jedoch dass sie einander nicht sehr ähnlich sahen. Dies hatte jedoch nichts zu bedeuten denn schliesslich gab es noch andere Drachen welche nicht im Wasser lebten. Nachdem er den spuren ein bisschen gefolgt war, verschwanden sie auf einmal. Er machte sich darüber keine allzugrossen gedanken schliesslich konnte das Wesen ja auch einfach weggeflogen sein. Nachdem er den ganzen Berg inspiziert hatte, wurde Waterstorm langweilig und er stiess sich wieder von einem Felssprung ab. Danach flog er wieder in die Richtung des Sees davon. Als er sich umdrehte meinte er ein funkeln in der Nähe des Berges zu sehen.
Plötzlich hört er ein geräusch. er folgte dem Lärm und befand sich bald über dem Wald. Er flog sehr schnell. Da er vom Berg herunterflog hatte er ohne grosse Mühen ein schnelles Tempo vorlegen können. Der Lärm wurde Lauter und dann war esplötzlich ruhig. Waterstorm kreiste noch ein weilchen über dem Wald, sah dann jedoch ein dass der Wald zu dicht war um nach einer Landung wieder starten zu können. Nachdem er nichts mehr gehört hatte, flog Waterstorm wieder zurück zum Kristallsee und erfrischte sich im Wasser. Wenig später liess er sich auf einem Stein an einer geschützten Stelle am Ufer des Sees nieder um sich zu trocknen. Obwohl er nicht müde war schlief Waterstorm allmählich ein. Er schlief jedoch immer so dass er gefährliche oder unerwartete Geräusche hören und somit sofort wach werden konnte.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 36
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#3 Beitragvon Silverdrak » Mi 05 Jan, 2005 23:37

[ein kleines Stück in der Vergangenheit]


Die kleine Feendrachin Flir trottete mit vor der Brust verschränkten Armen grübelnd vor sich hin. Wie so klappte es bei den Sanuf so einfach und bei ihr nicht? Eigentlich sollte es eine angeborene Fähigkeit sein, doch sie konnte es einfach nicht. Neben einer Blume blieb sie stehen, die Blüte war noch geschlossen. Angestrengt konzentrierte sich die kleine Drachin auf die Pflanze, doch kurz darauf verwelkte die Blume. Flir ließ ihre Schmetterlings-Flügel, Ohren, Schultern, Fühler und alles was noch hängen konnte, hängen.
Kurze Zeit drauf richtete sich die verwelkte Pflanze wieder auf zu dem was sie vorher war und erbliehte dann. Warum konnte es nicht so aussehen? Schnaufend ließ sie die Illusion wieder verschwinden, die verwelkte Blume blieb zurück und trottete weiter bis sie an einem See an kam. Es war niemand da.
Grade war sie dabei auf den See zu zugehen als sie plötzlich stehen blieb. Ihr Blick ging ins leere. Gelbe Augen, blaue Schuppen und viel Wasser erschien vor ihrem geistigen Auge. Außerdem eine Stelle am See direkt vor ihr.
Mit einem zwinkern verschwand sie und tauchte in einem Gebüsch wieder auf. Dort versteckt beobachtete sie wie nur kurze Zeit darauf ein blauer Drache an der Stelle landete und sich scheinbar zum schlafen dort hinlegte.
Erst nach einer Weile, als die kleine Drachin sicher war, dass der Drache schlief, blinzelte sie erneut und erschien direkt vor dem Drachen, wo sie ihn neugierig musterte. Ihr freches Gehirn begann zu arbeiten.
Sollte sie dem Drachen einen Streich spielen? Kurzer Hand erschien über dem blauen Drachenkopf ein Eimer voller eiskaltem Wasser...

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#4 Beitragvon Tilondrion » Mi 05 Jan, 2005 23:55

Waterstrom träumte. Er hat einen sehr intensiven Traum. Er träumte von seiner Vergangenheit. Er sah sich von einer Insel fliehen und viele Kilometer bis zur erschöpfung wegschwimmen. Es fiel ihm jedoch nicht ein weshalb er flüchtete. Er kam an einen goldgelben Sandstrand ging darüberund kletterte den Felsen hoch. Er stiess sich vom Felsen ab und Flog in die richtung eines bläulichen Schimmers. Ein See! Voller Freude liess sich Waterstorm hineinplanschen. :shock:
EISKALT!
Da erwachte er. Sein Kopf war nass. Kaum hatte er die Augen aufgeschlagen da sah er etwas das aussah wie eine Feendrachin. Er kannte solche Kreaturen nur aus Erzählungen war sich jedoch sicher das dasDing das er eben gesehen hatte eine Feendrachin gewesen war. Dummerweise war sie kaum hatte er sie erblickt verschwunden.
Waterstorm stand auf schüttelte sich und begann mit seiner sehr feinen Nase in der Luft herumschnuppern. Er roch nichts ausser den normalen Gerüchen welche er sonst auch warnahm.
Vorsichtig begann er die gegend mit seinen scharfen Augen zu erkunden. da raschelte plötzlich etwas im Gebüsch. Um dem Feind keine Chance zu geben teleportierte sich Waterstorm zum gebüsch und schaute hinein...

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 36
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#5 Beitragvon Silverdrak » Do 06 Jan, 2005 00:54

Flir kicherte ihr freches Kichern als sich das Wasser über dem Drachen ergoss. Schnell verschwand sie als der große die Augen öffnete. Aus dem Gebüsch heraus beobachtete die den Drachen bis ihr ein Käfer auf die Nase fiel, den sie wegschüttelte. Gleich darauf folge die Vision eines blauen Drachenkopfes direkt über ihr. Flink verschwand sie auf einen Baum auf der anderen Seite des Sees und beobachtete von dort aus wie ihre neue Spielerei von einer kleinen Klapperschlange zu einer riesigen Würgeschlange heranwuchs. Das würde den Blauen sicher etwas beschäftigen bis sie sich was neues ausgedacht hatte und herausgefunden hatte wie der große das Gebüsch so schnell erreichen konnt.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#6 Beitragvon Tilondrion » Do 06 Jan, 2005 23:04

Waterstorm schaute ins Gebüsch und sah... nichts.
Was auch eben dagewesen war das war im gleichen Moment wieder verschwunden. Langsam wurde es Waterstorm unheimlich. Ein Geist wird es wohl kaum gewesen sein. Als er so nachdachte was es gewesen sein könnte hatte er plötzlich das Gefühl das hinter ihm irgend etwas gefährliches war. Er drehte sich um und sah eine riesige Würgeschlange auf sich zukommen. Sofort teleportierte Waterstorm sich auf einen Felsen so dass die Schlange ihn nicht erreichen konnte. Danach nahm er seinen Mut zusammen konzentrierte sich, teleportierte sich zu dem Hals der Schlange und biss mit aller Kraft hinein. Die Schlange gab ein schreckliches gurgelndes Geräusch von sich bevor sie verendete. Danach passierte etwas komisches. Die schlange verwandelte sich in eine kleine Klapperschlange welche einen tiefen Biss im Hals hatte. Ich kämpfe mit Illusionen dachte Waterstorm. Dann hatte er plötzlich eine Ahnung. Er suchte mit seinem Geist die nähere Umgebung ab und stiess auf etwas lebendiges auf der anderen Seite des Sees. Sofort teleportierte er sich dahin und hielt das Lebende Irgendwas mit seinen Telepathischen Kräften fest...

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 36
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#7 Beitragvon Silverdrak » Sa 08 Jan, 2005 23:02

Der kann sich teleportieren!, schoß Flir durch den Kopf als der blaue Drache plötzlich bei ihr war. Schnell wollte sie sich erneut an einen anderen Ort bringen doch es ging nicht. Sie hing irgendwie fest.

"Hey! Lass mich los!", protestierte die kleine Feendrachin. Angestrengt versuchte sie sich zu befreien, aber es wollte nicht so richtig klappen. Sie musste sich was einfallen lassen.
"Also ich schmecke ganz abscheulich.", versicherte sie, dam mit der Blaue nicht auf die Idee kam sie mit einem Haps zuverschlingen.

Für einen Moment vibrierten ihre Fühler. Etwas dunkles schlich umher doch ehe die es erfassen konnte war es schon wieder verschwunden. Daher konzentierte die Drachin sich wieder auf ihre derzeitige Situation.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#8 Beitragvon Tilondrion » Sa 08 Jan, 2005 23:15

" Ich habe einen solchen Hunger das ich alles verspeisen werde was mir zwischen die Klauen gerät" sagte Waterstorm in einem bedrohlichen Tone so dass die kleine Feendrachin fürchterlich zu zittern begann. Irgendwie muss ich mich für die Frechheiten vorhin ja revanchieren dachte sich Waterstorm. Als er das Gefühl hatte er habe der kleinen Feendrachin einen genug grossen Schreck eingejagt da sagte er mit einer freundlichen Stimme. Keine Angst ich werde dich nicht fressen ich hatte gerade einen grossen leckeren Fisch. Aber irgendwie musste ich mich ja für die Frechheiten vorhin revanchieren :P . "Du musst keine Angst vor mir haben" sagte Waterstorm. Sofort entspannte sich die Feendrachin etwas. "Ich bin noch nicht lange hier und kenne mich deshalb nicht aus" sprach er und versucht so ein gespräch zu beginnen. "Wenn ich dich jetzt loslasse wirst du dann weglaufen?" fragte der Drache ohne jedoch auf eine Antwort zu warten und obwohl Waterstorm sich nicht sicher war ob die kleine Drachin ihn nicht anlog zog er seinen Geist zurück damit die telekinetischen Kräfte verschwanden. Die Feendrachin war nun wieder frei. Erwartungsvoll schaute Waterstorm sie an...
Zuletzt geändert von Tilondrion am So 09 Jan, 2005 00:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 36
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#9 Beitragvon Silverdrak » Sa 08 Jan, 2005 23:55

[Jeder spielt nur seinen eigenen Charakter, nicht vergessen.]

Wieder frei flatterte die Feendrachin auf den Boden. Vielleicht sollte sie doch dabei bleiben nur weniger mächtigen Wesen Streiche zu spielen.
"Ich bin auch noch nicht lange hier.", sagte Flir dann.
"Wo kommst du denn her? und warum bist du hier?", fragte die Feendrachin neugierig den großen Drachen anschauend.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#10 Beitragvon Tilondrion » So 09 Jan, 2005 00:11

[ sorry das war mir entfallen ich werde den Post etwas abändern.]

"Ich komme von einem anderen Kontinent von weit her. Wie er heisst weiss ich nicht. Iich wurde von dort vertrieben. Mein Lebensraum wurde immer kleiner und schlussendlich wurde es so gefährlich das ich mich ins Meer stürzte und einfach meilenweit davonschwamm. Schliesslich gelang ich hierher und fand diesen See." Waterstorm deutete auf den Kristallsee. "Da er unbewohnt scheint hab ich mich dahin zurückgezogen.
Nun aber zu Dir. Was machst du hier woher kommst du und was erhoffst du Dir von diesem Ort?" fragte Waterstorm.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 36
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#11 Beitragvon Silverdrak » So 09 Jan, 2005 00:55

"Unbewohnt?", Flir blickte zum Wasser.
"Da sind Fische drin." Sie grinste, denn sie hatte schon verstanden was der Blaue meinte.
Dann legte sie dan Kopf schräg. "Du bist so ein großer Drache. Was schafft es einen so großen Drachen zu verteiben?", sinnierte die Drachin.
"Ich komme aus einem Wald sehr weitweg von hier.", fuhr sie schließlich fort, die Tatsache das sie gar nicht von dieser Welt kam behielt sie für sich. Sie bereiste mit Silvi andere Welten.
"Ich gehörte zum Volk der Wald-Feendrachen. Wir pflegen und schützen die Wälder in denen wir leben, halten sie frei von übeln, sofern es in unserer Macht steht.", erzählte Flir und schnaufte.
"Vor einiger Zeit habe ich mein Volk verlassen. Sie sagen ich sei kein richtiger Feendrache. Jeder meiner Art verfügt über grundlegende Fähigkeiten. Die Fähigkeit schnell einen Ort zu erreichen, Gefahren rechtzeitig spühren, Illusionen, wie du sie schon kennst, zur Verteidigung und zum Schutz des Waldes und die Gabe Pflanzen zuheilen und pflegen. Ich behersche alle diese Fähigkeiten bis auf die letzte. Dabei habe ich längst das Alter erreicht um diese zu erlernen. Doch es klappt nicht. Anstatt den Pflanzen zu Helfen mache ich sie kaputt. Daher bin ich auf der Suche nach jemanden der mir helfen kann. Kannst du das? Beherscht du die Naturkraft? Kannst du es mir vielleicht bebringen?", hoffnungsvoll blickt Flir den großen Drachen an.

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#12 Beitragvon Tilondrion » So 09 Jan, 2005 18:53

Waterstorm hörte aufmerkasm zu was die Fenndrachin zu sagen hatte und wog jedes ihrer Worte ab ob sie auch die Wahrheit sagte. Er war vielmals in seinem Leben angelogen worden und hatte inzwischen die Fähigkeit Lügen zu erkennen stark ausgebaut. Zusammen mit seinen telepatischen Kräften wurde es für jemanden anders sehr schwer Waterstorm zu belügen.
Als sie geendet hatte dachte er nach und sagte dann schliesslich: "Es tut mir Leid aber ich habe fast keine Macht über die Natur. Meine Kräfte sind sehr begrenzt. Ich habe nur etwas Macht über das Wasser, jedoch sind auch diese sehr begrenzt so dass ich diese Kräfte kaum einsetzen kann, denn je länger ich diese Magie anwende desto stärker wird die Macht des Wassers und schlussendlich kann ich es nicht mehr kontrollieren. Ich kann dir leider nicht helfen. Ich denke jedoch das sich auch deine Kräfte mit der Zeit normalisieren werden. Ich hatte grosse Mühen als ich meine Kräfte trainierte. Du wirst deine Kraft immer wieder Trainieren müssen vielleicht erweitert sie sich dann auch und du hast danach viel die stärkeren Kräfte als deine Artgenossen.
Weshalb ich vertrieben wurde kann ich und will ich Dir nicht sagen denn es hat etwas mit meiner stärksten Kraft zu tun und über die mag ich nicht reden.
Ich hätte da jedoch noch eine Frage an dich. Kennst du irgendwelche freundlich gesinnte anderen Drachen auf der Insel? Oder gibt es das bei euch auch nicht mehr?"
Da er die Fenndrachin immer von Oben herab angeschaut und gesprochen hatte legte Waterstorm sich hin damit er nicht immer so gross wirkte...

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 36
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#13 Beitragvon Silverdrak » Mo 17 Jan, 2005 23:22

Flir wog ihren Kopf hin und her. Sie dachte über die Worte des großen Blauen nach.
"Meine Fähigkeiten sind schon verstärkt. Die wenigsten von meiner Art und meist nur die Alten können, Bilder der Zukunft empfangen und meine Illusionen haben sie auch weiterentwickelt. Die anderen meiner Art können mit ihren Illusionen andere nur erschrecken, ihnen was vorgaukeln. Meine können auch schaden wenn ich das will. Doch eigentlich sollten meine vorwiegenden Fähigkeiten die sein die den Pflanzen helfen. Wirklich mächtige Feendrachen können sogar Einhörner in ihre Wälder locken damit diese den Wald schützen." Gedankenverloren ließ sie ein Illusionäres Einhorn erscheinen und starrte es eine Weile bewundernd an.
"So hübsch..."
Dann verschwand die Illusion.
"Naja, ich werde wohl weiter üben müssen. Aber eigentlich sollte ich das schon langelängst können, also zumindest Pflanzen heilen und so. Immerhin bin ich schon..."
Flir stockte als sie merkte das sie wieder mehr erzählen wollte als ihr lieb war.
"Ah nicht so wichtig." meinte sie kurz und wchselte dazu die Fragen des Großen zu beantworten.
"Ob es hier noch Drachen gibt? Also hier im Wald laufen immer diese großen..." Flir musterte kurz die Masse des Blauen. "...naja, für dich kleinen Laufdrachen rum, aber die sind recht schüchtern und verstecken sich immer. Sie möchten wohl lieber nicht entdeckt werden. Richtig große Drachen sind mir hier noch nicht begegnet, abgesehen von Silvi. Sie wohnt auf dem Drachenberg, das ist der große Berg da drüben. In der Regel ist sie unschwer zu verfehlen, weil recht groß und rundum mit Silberschuppen bedeckt."

Benutzeravatar
Tilondrion
Moderator-Drache
Moderator-Drache
Beiträge: 2999
Alter: 33
Registriert: Sa 13 Nov, 2004 11:42
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

#14 Beitragvon Tilondrion » Di 18 Jan, 2005 21:45

Waterstorm war erfreut endlich wieder mit jemandem reden zu können. Langsam fasste er Vertrauen zu der kleinen Feendrachin. Dann sprach er: " Ich war auf dem Berg auf welchen du gezeigt hast, allerdings habe ich da niemanden gesehen sondern nur einige Spuren gefunden. Zudem weiss ich nicht ob mir die Drachin auf dem Berg nicht vielleicht schaden könnte denn ich habe bisher auch sehr schlechte Erfahrungen mit anderen Drachen gemacht. Leider habe ich nicht die Macht meine Gestalt zu wandeln. Sonst hätte ich schon die ganze Insel erkunden können. Bis anhin kenne ich nur den See den Berg und den Weg zum Meer.
Da mir in letzter Zeit auch oft langweilig war habe ich ein bisschen meine Fähigkeiten trainiert. Waterstorm wendete den Blick von Flir ab fokusierte ihn auf einen Felsen und hob ihn mit seinen Gedanken in die Höhe. Er liess ihn über den see schweben und setzte ihn auf der anderen Seite wieder ab. Danach teleportierte er sich schnellauf die andere seite des sees und darauf gleich wieder zurück. Das ist ein Teil meiner Kräfte.
Wie du Illusionen erschaffst habe ich schon gesehen grinste Waterstorm und fügte hinzu, zweigst du mir auch etwas von deinen Kräften?"
Amüsiert schaute Waterstorm die Miene von Flir an und fragte sich ob sie wohl über seine Kräfte erstaunt war und ob sie Ihre auch mal vorführen würde.
Er hatte bewusst das Thema vom Drachen auf dem Berg weggelenkt da er sich ein bisschen davor fürchtete dem Drachen zu begegnen. Er würde in nächster Zeit auch nicht mehr zum Berg hinauffliegen das wäre viel zu gefährlich, dachte er sich.

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 36
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#15 Beitragvon Silverdrak » Fr 21 Jan, 2005 23:07

"Also vor Silvi muss man sich nur fürchten wenn man an ihre Schätze geht oder wenn man ein Drachentöter ist.", meinte Flir und beobachtete wie Waterstorm den Felsen schweben ließ.
"Das ist toll!", Flir hüpfte auf und ab. "Meine Fähigkeiten? hm...."
Ein Glanz huschte über die Augen der kleinen Feendrachin und ihre Fühler begannen leicht zu vibrieren. Über dem See erschienen zwei Hande. Dann ließ sie aus den Fingerkuppen lange Klauen schießen. Mit ihrer eigenen Hand schien sie nach etwas zu kratzen. Die Illusioniäre rechte Hand folgte zeitgleich der Bewegung der Feendrachin und schlitzte die Wasseroberfläche des Sees auf. Dann zogen sich die Klauen wieder ein. Es schien nur ein Test gewesen zu sein. Flirs Blick wanderte zu dem Stein den der Blaue über den See hatte schweben lassen. Die Hände folgten dem Blick und schwebten nun über dem Stein. Flir griff nach dem Felsen und hob ihn an. Die illusionären Hände schwebten mit dem Stein über den See wurden aber schließlich langsamer und langsamer.
"ääh.. Ist der schwer..." ächzte Flir unter offensichtlicher Anstrengung und ließ den Stein schließlich fallen. Dieser fiel mit einem Plop ist den See und versank. Flir blinzelte, verschwand und tauchte über dem see kräftig mit den Flügeln flatternd über der Stelle wieder auf wo der Stein im Wasser verschwunden war und blickte in die Tiefe das Wassers, dann verschwand sie wieder und saß dann auf Waterstorms Kopf.
"Ich hab ihn fallen lassen. Meinst du das ist schlimm?", fragte Flir, sie war etwas besorg das der Stein jemandem auf den Kopf gefallen sein könnte.
"Mehr kann ich dir nicht zeigen. Bilder aus Zeiten die noch nicht geschehen sind kommen einfach so, ich habe keinen einfluss darauf und selbst wenn ich einfluss hätte, könnte ich sie dir nicht zeigen. Ich habe keine Telepatischen Fähigkeiten."


Zurück zu „Die Drachenstadt vor dem Zeitproblem“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste