In den unerschlossenen Höhlen des Weyrs

Dieser Bereich befindet sich eine Ebene unterhalb des Bodenlevels und dient hauptsächlich der Lagerung von Gütern. Herbei handelt es sich um ein verzweigtes Höhlensystem. <br><br>
Hier werden alle Orte unterhalb direkt des Bodenlevels gespielt. Neben den Lagerräumen zählen auch die Feuerstein-Reserven dazu.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
LilaDrache
Schulkind
Schulkind
Beiträge: 90
Registriert: Fr 05 Aug, 2011 17:46

#16 Beitragvon LilaDrache » So 26 Feb, 2012 18:23

Leider ging der Plan von Jaro nicht auf, aber zum Glück hatte Daria eine andere. Seine Achtung vor den kleinen Echsen wuchs. Die schienen wirklich sehr nützlich zu sein. "Nun, einen versuch ist es zu mindest wert. Versuchen wir es.", sagte er zuversichtlich. Mit ein paar lauteren Kommandos gelang es ihm Aok wieder dazu zu bringen nach draußen zu gehen. Dort wartete sie geduldig auf ihr Herrchen. Jaro folgte ihr und wartete vor dem Engpass auf Daria, damit diese mit ihrer Feuerechse den neuen Weg zeigen konnte.

Kezune
Jungraptor
Jungraptor
Beiträge: 80
Registriert: Fr 10 Jun, 2011 14:03

#17 Beitragvon Kezune » So 26 Feb, 2012 18:52

[So einfach dann doch nicht ;) ]

Daria quetschte sich nun ebenfalls wieder nach vorne. Draußen angekommen schnappte sie sich den Leuchtkorb und ließ die Feuerechse losfliegen. "Aber schön langsam. Wir können nicht fliegen." So langsam wie möglich schwebte Blizzard vorraus. Der neue Weg war noch unbequemer als der vorherige, immer wieder musste sie sich an Felssäulen vorbei oder durch enge Spalten quetschen. Aber im großen und ganzen war alles nicht viel anders als auf dem Herweg. Allerdings war es schwierig, gleichzeitig die kleine Echse und den Rückweg im Blickfeld zu behalten. So stolperten sie eine Weile lang in der Dunkelheit umher. Darias Nervosität wuchs immer mehr, je länger es dauerte. Wusste Blizzard wirklich den Weg, oder flog er viel mehr einfach irgendwo hin? Doch schließlich weitete sich der Gang erneut. Hinter einer weiteren natürlichen Steinsäule schien es weiter zur Wher-Höhle zu gehen. Daria hatte da so ein Gefühl.
Doch gerade als sie sich an der Säule vorbeischieben wollte, ertönte ein fürchterliches Krachen. Der Boden unter ihr gab nach und Daria verschwand mit einem lauten Schrei in einem dunklen, schwarzen Loch...
RPG Anomalie

Benutzeravatar
LilaDrache
Schulkind
Schulkind
Beiträge: 90
Registriert: Fr 05 Aug, 2011 17:46

#18 Beitragvon LilaDrache » So 26 Feb, 2012 19:54

(Noch mehr Spannung ^^)

Es schien nicht gerade der beste Weg zu sein, aber zumindest war es ein Weg, mehr oder weniger. Nach schier endlichen Stunden, glaubte Jaro, das die Höhle der Where langsam in der nähe sein musst. Darüber freute er sich, doch da brach plötzlich der Boden unter Daria ein. Jetzt hieß es sofort reagieren. Ohne weiteres griff Jaro nach der Hand des Mädchens und bekam sie gerade so zu fassen. Doch schon zog sie ihn fast mit sich. Alleine mit Aoks Hilfe konnte Jaro sich und Daria oben halten. Dennoch knirschte es nun auch unter ihm. Los lassen durfte er dennoch nicht. "Lass nicht los! Das schaffen wir schon!", schrie er ihr zu. Plötzlich bemerkte er ein zischeln hinter sich und konnte eine große Gestallt aus machen. Eine riesiges Tunnelschlange, wenn er sich nicht irrte. "Oh nein.", brachte er entsetzt hervor. Aok winselte vor Angst und knurrte gleichzeitig. Am besten wäre es, er würde Daria los lassen und sich selber retten, aber Jaro tat das nicht. Er könnte so etwas Daria nicht antun. "Du musst irgendwie hinüber kommen!", schrie er wieder zu Daria und blickte gleichzeitig zu der näherkommenden Gefahr. Langsam konnte er sie nicht mehr halten und der Boden unter ihm knirschte weiterhin. Jetzt saßen sie wirklich in der Patsche.

Kezune
Jungraptor
Jungraptor
Beiträge: 80
Registriert: Fr 10 Jun, 2011 14:03

#19 Beitragvon Kezune » So 26 Feb, 2012 20:30

Panisch kralle sich Daria an Jaros Hand fest, und versuchte gleichzeitig irgendwie an der Wand Halt zu finden. Doch die Ränder des Lochs waren zu glatt um sich daran festzuhalten. Als die riesige Tunnelschlange auftauchte, verschwand Blizzard sofort im Dazwischen. Allerdings nicht nur um sich in Sicherheit zu bringen. Nur ein paar Augenblick später traf die Verstärkung in Form von Darias beiden Grünen Feuerechsen ein. Todesmutig fauchend stürzten sie sich mit rot glühenden Augen auf die Schlange, krallten sich so an ihr fest, dass sie sie nicht erwischen konnte. Wild fauchend versuchte die Schlange, die Feuerechsen abzuschütteln. Doch wenn es auch nur einen Moment gab, in dem die beiden Erzfeinde perfekt zusammenarbeiteten, dann war es dieser hier. Eine der beiden Grünen griff an, während sich immer abwechselnd die andere wieder zurückzog. Alles in allem lenkte das die Schlange zumindest für den Moment von den Menschen ab.

Darias Hände wurden langsam schwitzig, so dass sie immer weiter von Jaro abrutschte. Von oben lösten sich weitere Teile des Bodens und polterten herunter. Verzweifelt tastete sie mit den Füßen nach einer Stütze, einem Vorsprung, irgendwas. Doch als sie tatsächlich einen gefunden hatte, brach er auch unter ihrem Gewicht weg und landete in der Tiefe. Es dauerte eine ganze Weile, bis der Aufprall zu hören war, das Loch war wirklich sehr tief. Daria rutschte immer weiter ab, und hielt sich nur noch an Jaros Fingern fest. Flehend sah sie nach oben. Jaro war ihre letzte Chance...
RPG Anomalie

Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2534
Alter: 35
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

#20 Beitragvon Silverdrak » Do 08 Mär, 2012 02:05

Die Zweibeiner waren wieder weg. Vielleicht waren sie sie dies mal erfolgreich los geworden. Der Fels vor dem Loch schien sich zumindest bewährt zu haben.
Viel Zeit verging, ehe es wieder laut wurde. Schreie. Die Zweibeiner schon wieder, wie die Where schnell bemerkten.
Bronsk stand auf um nach dem Rechten zusehen. Verständnislos brummte er vor sich hin. Das sah doch jeder, dass der Boden hier instabil war. Es war gar nicht so leicht gewesen die Eier über diese Stelle zu transportieren. Dafür waren sie in dieser Höhle offensichtlich sicher.
Der große Wher setzte sich auf der anderen Seite des Abgrunds hin und beobachtete die Zweibeiner, gespannt was passieren würde. Eine delikate Tunnelschlange kam hinzu. Gleich fragte er Queensk ob sie immer noch hungrig war, aber die wollte nur ihre Ruhe haben.
Wenig später drang ein entsetzlicher Lärm aus der Tiefe. Bronsk sah kurz hinunter und zog sich dann wieder in die Bruthöhle zurück.
Die Steine die in die Tiefe gefallen waren, hatten offenbar die Aufmerksamkeit der Schattenschwingen geweckt und deren Leuchtorgane waren ihm zu grell.

Plötzlich wirbelten Unmengen bunter hell kreischender Punkte um Daria herum. Erst bei genauem hin sehen erkannte man die dunkeln mit Flügeln bestückten kleinen Körper, die an ihnen hingen. Neugirig betrachteten sie die Zweibeiner. Sowas hatten sie noch nie gesehen. Einige mutige Exemplare wagten sich sogar nah genug ran und tasteten sie mit ihren Fühlern ab.
Auch die Tunnelschlange blieb ihnen nicht verborgen. Ein empörtes nahezu kollektives Zischen ging durch die Schar, als sie bemerkten, das Artgenossen in Gefahr waren. Bestimmt fünfzig dieser Wesen stürzten sich auf die Schlange, attackierten sie mit klebrigem oder ätzendem Sekret bis sie zurück wich und von den Feuerechsen ab ließ. Freudig tanzten sie schließlich um diese herum, bemerkten jedoch bald dass es immer noch ein Problem gab. Die Feuerechsen waren noch wegen etwas anderem besorgt. Die Aufmerksamkeit kehrte zu den fremdartigen zweibeinigen Wesen zurück. Kurz schien man sich zu beraten, es herrschte ein wirres durcheinander an Lauten, es schien unwarscheinlich dass sich irgendwer verstehen konnte, doch dann war sie sich scheinbar einig. Die größten des Schwarms flatterten zu Daria und griffen nach ihrer Kleidung, versuchten sie hoch zu ziehen. Sehr große Lasten konnten sie nicht heben, aber vielleicht reichte es aus, dass sich das Mädchen hoch ziehen konnte oder das Jaro sie besser zu packen bekam. Die kleineren Schattenschwingen kreisten weiter oben und feuerten die größeren lautstark an.

[ :3
Schattenschwingen, sind eine Neu-Kreation. Es gibt sie nur im West Weyr und da nur auf dem West-Kontinent. Sie sind den Menschen unbekannt. Eure Charaktere haben also gerade eine Neu-Entdeckung gemacht.
Schattenschwingen haben sich vor Jahrtausenden von den Feuerechsen abgespaltet. Sie haben vor langer Zeit dem Tageslicht und damit den Fäden den Rücken gekehrt und sich in die tiefen der Unterwelt Perns zurück gezogen. Über die Jahre haben sie sich an die Dunkelheit angepasst. So haben sie relativ kleine Flügel mit denen sie auch durch engere Tunnel fliegen können, dafür haben sie vier. Ihre Arme haben sich zu dem vorderen Flügelpaar umgebildet. Zwei Klauen erinnern noch daran. Sie benutzen dieses Paar auch immer noch zum Greifen und Festhalten. Beim Fliegen flattern sie relativ schenll mit allen vier Flügeln allerdings jedes Paar im Wechsel (also wenn die Vorderen runtergehen, gehen die Hinteren rauf usw.). Die Flügelmembran ist sehr dehnbar, so ist es kein Problem, dass die Vorderen Flügel mit den hinteren verwachsen sind.

Ihre Augen sind relativ klein. Sie können damit zwar immer noch sehen, aber ihr Sehvermögen ist nicht das beste. Stattdessen haben sie Fühler entwickelt mit denen sie ihre Umgebung (auch im Flug) abtasten können. Diese Fühler sind recht starr, allerdings an der Wurzel beweglich. Zwei davon befinden sich über den Augen. Mit ihnen tasten sie den Bereich über ihnen ab. Einen Weiteren haben sie am Kinn, dieser scannt den Raum nach unten. Dann sind da noch den beiden seitlich der Nase. Die sind wohl die mobilsten Taster. Fürgewöhnlich sind sie mindestens so lang wie die Flügel.
Zusätzlich können sie im zweifelsfall auch ihre telepatischen Fähigkeiten nutzen um sich ein Bild von der näheren Umgebung zu erspühren, allerdings wenden sie diese sensorische Fähigkeit hauptsächlich in der nähe von Lebewesen an um nicht mit ihnen zu kollidieren. Sie funktioniert auch nur wenn sie in deren Nähe sind.
Wie Feuerechsen auch, kommunizieren sie auf telepatische weise mit einander. Das Dazwischen können sie nutzen, da sie aber nicht auf Sicht fliegen sondern ihre Gegend eher ertasten, haben sie meist keine Sprungmarken. Wenn sie das Dazwischen nutzen, dann um zu einer Lebensform hinzuspringen.
Ihr Rückenkamm ist länger als bei Feuerechsen üblich an den Enden dieser "Stacheln", so wie auch an den Schwanzspitzen befinden sich Leuchtorgane mit denen sie Insekten anlocken, ihre Hauptspeise.

Den zweiten Magen benutzen sie auch. Allerdings weniger zum feuerspeien. Diese Fähigkeit ist ihnen nicht vollkommen abhanden gekommen, aber das Gemisch in diesem Magen hat sie soweit verändert, das nur noch winzige kaum nützliche Flammen entstehen. Jenach dem was sie in diesem Magen schieben, erzeugen sie entweder ein klebriges Sekret, dass sie meist nutzen um Beute zufangen oder aber eine Säure mit der sie sich nicht selten selbstverteidigen. Zwar sind es keine großen mengen die sie speien können, aber die Säure kann dennoch fiese Verletzungen auf der Haut hinterlassen.

Schattenschwingen sind sehr gesellig. Sie leben in weitgrößeren Schwärmen zusammen als Feuerechsen. Wenn man sie halten will, sollte man viel Zeit für sie haben oder aber Artgenossen, damit sie sich nicht einsam fühlen. Man sollte sie keines Falls reizen. Legt man sich mit einem von ihnen an, legt man sich mit dem ganzen Schwarm an. Von der Größe her weichen sie kaum von den Feuerechsen ab. Allerdings sind sie nicht so Farbenfroh. Im dunkeln sind Farben unnötig. Ihre Farben reichen von Schwarz bis grau. Es gibt auch ein paar hellere Exemplare. Allerdings sind diese im Dunkeln eher benachteiligt bei der Jagd, da man sie leichter ausmachen kann als Dunkle. An den Felsen sind sie so gut wie unsichtbar, wenn ihre Lichter nicht leuchten.
Auch wenn das Tageslicht ihnen nicht schadet, meiden sie es meist. Man kann nicht wirklich sagen, dass sie nachtaktiv sind, da es dort wo sie leben immer dunkel ist. Aber sie bevorzugen doch eine dunkle Umgebung. Zu viel Licht scheint sie zu verwirren. Im Dunkel finden sie sich dagegen ausgezeichnet zurecht.
Bild
So mehr weis ich jetzt nicht über sie zu erzählen.
Werde das bei Zeiten in den West-Weyr Tierwelt-Thread übertragen. :)
]
Bild
GPX+ - Squiby - DC-Bingo-Liste - Silvi's Lair
West Weyr Signatur
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Kelpex (TBD)
Slith
Raal & Skrill
I'xion (TBD)
Lumith
Nebencharaktere

Benutzeravatar
LilaDrache
Schulkind
Schulkind
Beiträge: 90
Registriert: Fr 05 Aug, 2011 17:46

#21 Beitragvon LilaDrache » Do 08 Mär, 2012 07:49

Jaro blickte bloß ungläubig zu diesen 'Wesen'. Solche hatte er noch nie gesehen. Irgendwie ähnelten sie Feuerechsen, aber dann auch wieder nicht. Etwas kitzelte ihn, aber er versuchte Daria trotzdem nicht los zu lassen. Es war ihr Glück, dass die Tunnelschlange von diesen Geschöpfen verjagt wurde. Dann half man ihm und Daria auch noch. "Fantastisch.", sagte der Junge bloß erleichtert und konnte dank der Hilfe der Schattenschwingen Daria noch oben ziehen. "Geht es dir gut?", erkundigte er sich noch einmal, bevor er die letzen Fleischreste aus seiner Tasche holte. Jaro wusste nicht, ob diese Wesen so etwas mochten, aber er hoffte es. Sie sollten zu mindest ein Geschenk von ihm bekommen, als Dank für ihre Hilfe. Er Schnitt mit seinem kleinen Messer das Fleisch in kleine Stücke und bot es diesen merkwürdigen Tieren an.

[Schön Silvi^^ Mal sehen, ob die auch sehr klein geschnippeltes Fleisch mögen :P Vielleicht kann man die ja auch so halten wie Feuerechsen? Mal sehen.^^]

Kezune
Jungraptor
Jungraptor
Beiträge: 80
Registriert: Fr 10 Jun, 2011 14:03

#22 Beitragvon Kezune » Do 08 Mär, 2012 16:44

[Ui looool! Ob die sich in einem Feuerechsenschwärmchen wohl fühlen würden...?]

Die beiden Feuerechsen spürten, das Hilfe nahte und tatsächlich stürzten sich nun Unmengen neuer Verbündeter auf den Feind, und schlugen ihn schließlich in die Flucht. Aber damit war die Gefahr noch nicht gebannt. Der Schwarm schien das zu bemerken und half dann ihrem Mädchen, wieder nach oben zu kommen. Die beiden Grünen versuchten, die neuen dabei zu unterstützen, aber sie waren zu klein, um irgend etwas zu bewirken.

Gerade als sie dachte, sich nicht mehr länger halten zu können, hörte sie erst ein unheimliches Flügelrauschen und spürte dann, wie etwas sie mit nach oben zog. Mit letzter Kraft kam sie wieder oben an und fiel erst eimal keuchend auf die Knie. Nur ganz langsam wich die Angst wieder von ihr ab und sie begriff, dass sie tatsächlich gerettet war. "Mir geht es gut soweit..." stammelte sie, als sie sich wieder einigermaßen gefasst hatte. Kurz darauf fiel sie Jaro auf einmal um den Hals. "Danke," rief sie immer wieder schluchzend. Er hatte ihr das Leben gerettet!

Daria ging es gut! Überglücklich stürzten sich die Feuerechsen auf ihr Mädchen, und sogar der Blaue kehrte zurück, als die Gefahr vorbei war. Nach dem ersten Ansturm berieten sich die drei aufgeregt über die möglichen neuen Brüder und Schwestern, die sich nun überall hier tummelten. Schließlich versuchten alle Feuerechsen, irgendwie Kontakt zu den Schattenschwingen aufzunehmen. Blizzard versuchte es mit Telepathie, während Nessie versuchte, die Bewegungen des Schwarms nachzuahmen und so eine Verbinung zu den Fremden zu finden. Dabei war sie mindestens so flink wie sie, wenn auch nicht so geschickt, da sie sich im Dunkeln nicht so gut zurechtfand. Achit gab ihr ganzes Repertoire an Zirplauten zum besten, bis sie schließlich den richtigen Ton traf und beinahe genau so klang wie eine der Schattenschwingen. Alle drei Feuerechsen wollten sich irgendwie bei den anderen bedanken, dafür dass sie ihr Mädchen gerettet hatten.

Fasziniert betrachtete Daria die wild herumwirbelnden Muster aus leuchtenden Punkten, die während der Bewegung des Schwarms entstanden. "Was ist das?" fragte sie Jaro erstaunt, ohne den Blick von dem unglaublichen Schauspiel abzuwenden. Manchmal kamen ein paar Tiere nah genug vorbei, sodass Daria sie etwas genauer erkennen konnte. Ein bisschen erinnerten sie an Feuerechsen, auch wenn sie noch nie etwas vergleichbares gesehen hatte. Und sie hatte viel gesehen.
RPG Anomalie


Zurück zu „Die Tieferen Kavernen und Höhlen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast