Akara : Goldreiterin : Weiblich

Hier werden alle menschlichen Charaktere gesammelt. Drachenreiter, Gildenmeister/-Gesellen/-Lehrlinge, Delfiner, Barone usw.. Eben alles was es so gibt.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Silverdrak
Master Drache
Master Drache
Beiträge: 2535
Alter: 35
Registriert: So 07 Nov, 2004 03:09
Wohnort: Auf dem Drachenfels
Kontaktdaten:

Akara : Goldreiterin : Weiblich

#1 Beitragvon Silverdrak » Di 20 Mai, 2008 22:09

Akara


Charakter Nummer: 5

Spitzname: ehm... alle bekannten Spitznamen werden bei ihrer Aussprache für gewöhnlich auf dem Fuße böse bestraft. Begriffe wie "Feuerkopf" und vergleichbares sollten man daher besser für sich behalten.

Alter: 23 (geboren im Herbst)

Geschlecht: Weiblich

Äußere Erscheinung: Akara ist (das hat sie mit ihrer Drachin gemein) eine recht hochgewachsene Frau von schlankem aber muskulösem Körperbau (nicht bodybuilder-mäßig. Soll nur heißen das sie gut anpacken kann wenn nötig). Ihr leuchtendes in der Regel offen getragenes langes rotes Haar, kann schon aus der Ferne ausgemacht werden und beschert ihr dadurch immer wieder Spitznamen, die man ihr aber besser nur von weiter ferne aus zuruft. Ihre Augen sind braun bis bernstein-farben (oder vielleicht blau? *grübelgrübel* bin da noch am rumtesten). Man sieht ihr an das sie in der Lage ist sich zu verteidigen und sich durch zu setzen, wenn das nötig ist oder wenn sie das will, sowohl verbal als auch auf andere Weise.
Für gewöhnlich trifft man sie in Lederhose und bunten Hemden oder Blusen. Es ist ziemlich schwer sie in ein Kleid oder vergleichbares zu bekommen. An ihrem Gürtel trägt sie normalerweise immer auch ein Messer mit sich rum.

Persönlichkeit: Akara ist eine selbstbewusste und wie erwähnt durchsetzungsfähige Person. Sie ist sich auch nicht zu Schade auch mal die Drecksarbeit zu erledigen. Im Weyr wird ihr sowas allerdings meist abgenommen. Streng ist sie nicht, erwartet aber einen gewissen Grad an Respekt. Alle die sie abschätzig behandeln, werden grade gestutzt. Sie kann es auch nicht ausstehen das die Geschlechter auf Pern nicht immer gleich behandelt werden.
Des weiteren hat sie einen starken Willen und den braucht sie auch um ihre Drachin im Zaum halten zu können. Manchmal kann sie etwas starrsinnig sein, dann braucht man viel Geduld um sie eines besseren zu belehren.

Fertigkeiten: Als Tochter eines Herders kennt sie mit dem Umgang mit Vieh aus. Sie ist eine geschickte Rennerreiterin und ist geübt im Umgang mit dem Messer.

Biographie: Akara ist zusammen mit ihren 4 Schwestern auf einem Hof in Telgar aufgewachsen. Wie viele Eltern auf Pern hatte sich ihr Vater eigentlich Söhne gewünscht vor allem auch wegen der Arbeit auf dem Land. Da er Herder ist, hatte er auf kräftige Hände gehofft, die ihn unterstützen und auch seine Aufgabe übernehmen konnten irgendwann. Aber offenbar hatte es wohl nicht sollen sein und mittlerweile hatte er auch die Hoffnung auf einen Sohn aufgegeben und erfreute sich stattdessen an seinen Töchtern. Drei von ihnen ließen sich wieder erwartend gut auch für die Herder-Arbeit begeistern. Seine älteste Tochter fand er war darin besonders gewandt, so verbrachte er viel Zeit damit ihr alles was er wusste beizubringen.
Akara wurde quasi sowas wie ein Sohnersatz und man merkt ihr an das sie eher in Richtung Junge erzogen ist.
Dementsprechend entsetzt war der Vater aber auch als plötzlich Drachenreiter auf seinem Hof auftauchten und ihm mitteilten das sie an Akara wegen einer Gegenüberstellung interessiert seien, das sie Chancen auf einen Drachen hätte. Es kostete die Drachenreiter viel Mühe den Mann dazu zu überreden seine Tochter her zu geben und letztlich war es Akara gewesen, die den letzten Anstoß gegeben hatte, als sie nach getaner Arbeit eher zufällig das Gespräch zwischen den Reitern und ihrem Vater aufschnappte und darum bat es doch einmal versuchen zu dürfen. Immerhin war es eine Ehre das Drachenreiter sie für würdig erachteten einen Drachen zu bekommen.
Widerwillig hatte der Vater schließlich zugesagt unter der Bedingung, dass es aber nur diese eine Gegenüberstellung sein würde. Sollte sie keinen Drachen bekommen, sollte sie zurückkehren, für immer. Lieber hätte er eine andere Tochter her gegeben. Nicht das er die anderen nicht mochte, aber diese lag ihm besonders am Herzen.
Akara war damals 16 Jahre alt und nur wenige Wochen nach dieser Unterredung, stand sie in Telgars Brutstätte vor unzähligen wackelnden Dracheneiern, umringt von anderen erwartungsvollen Kandidaten. Die Atmosphäre war Spannungsgeladen und nach und nach schlüpften die einzelnen Drachen. Bronzene, Braune, Blaue und Grüne Schlüpflinge watschelten an ihr vorbei. Es schienen so viele zu sein dass sie schon dachte das sich die Drachen nicht für sie interessieren. Doch dann brach mit einem mal das goldene Ei auf, das sich bis dahin nur wenig bewegt hatte. Es schien als hätte die junge Drachin alle Kräfte gesammelt für eine gewaltige Attacke auf ihr Gefängnis, die Eierschale. Splitter dieser flogen jedenfalls durch die halbe Brutstätte also sie ausbrach. Der goldene Schlüpfling rappelte sich schnell auf, faltete die Schwingen, die tatkräftig bei der Befreiung geholfen hatten, wieder ein während sie Schalenreste von ihrem Körper schüttelte. Die Drachin war deutlich größer als ihre Artgenossen, sogar für eine Goldene war sie recht groß und sie schien zu wissen was sie wollte, denn ihr Blick wanderte nur kurz über die Kandidaten und blieb rasch an einem Punkt stehen. Kräftigen Schrittes marschierte die Goldene gradewegs auf diese Person zu. Die anderen Hände die nach ihr tasteten ignorierte sie ganz und schob alle die im Weg waren einfach beiseite bis sie vor Akara zum stehen kam und ihr tief in die Augen sah.
Ich bin Nemesyth! Und du bist die richtige, Akara! Du wirst mein sein und ich dein. sagte sie bestimmt und blickte prüfend für einen Moment. Akara war wie erstarrt, wusste vor Freude nicht ob sie lachen oder weinen sollte. "Nemesyth...", konnte sie nur wispern. Ein Gefühl wie dieses hatte sie noch nie erlebt. Komm Akara! Ich habe Hunger! Ich brauche was zu essen! summte die Drachin und griff mit dem Maul vorsichtig nach dem Ärmel ihrer weißen Kandidatenrobe um das Mädchen langsam in die Richtung zu ziehen wo sie ihre Geschwister mit ihren Partnern verschwinden sah.
Es dauerte einen Moment ehe sich Akara aus ihrer Starre lösen konnte. "Du hast recht. Wir sollten dir etwas essbares besorgen."
Von dem Tage an lebten Akara und Nemesyth zusammen im Telgar Weyr. Doch Nemesyth war keine einfache Drachin. Ihre ungewöhnliche Größe verleitete sie immer wieder dazu streit mit der leitenden Königin anzuzetteln. Zuletzt konnte noch grade so ein schlimmerer Kampf verhindert werden, was dazu führte das man Akara und ihre goldene nach Tillek rief wo alle Diskussionen darüber abgehandelt wurden wer wie und warum in den neu entdeckten Westen zieht. Dort beschloss man recht zügig das die beiden die den West Weyr führen sollten.

Unterkunft: Eigentlich ein Weyr im Telgar Weyr, zur Zeit aber ein Gemach in Burg Tillek.

Status: Goldreiterin

Haustiere: keine

Drache: die goldene Königin Nemesyth

Kampf-Geschwader: eigentlich das Gold-Geschwader in Telgar. Sie ist aber seit kurzem freigestellt.
Bild
GPX+ - Squiby - DC-Bingo-Liste - Silvi's Lair
West Weyr Signatur
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Kelpex (TBD)
Slith
Raal & Skrill
I'xion (TBD)
Lumith
Nebencharaktere

Zurück zu „Menschliche Charaktere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste